/*Favicon*/ /*Favicon - Ende*/
SV SUDHAGEN E.V.

Termine

11.12.2020Jugendhallenturnier Fußball
12.12.2020Jugendhallenturnier Fußball
13.12.2020Jugendhallenturnier Fußball

alle Termine anzeigen



Saison 2019 / 2020


Hinrundenbericht 2019/2020 - 14.12.2019

+++ Zweite in Weihnachtsstimmung +++

Am gestrigen Abend feierte die Zweite bei Goofy eine mehr als gelungene Hinrunde. Nach Startschwierigkeiten startete das Team von Dirk Poenicke eine beeindruckende Siegesserie die in einer Punktlandung auf Tabellenplatz 1 am letzten Spieltag des Jahres mündete. Jedoch gab es seitens eines ehemaligen Spielers des SVS - mittlerweile für Anreppen aktiv - und mit Sicherheit auch von einigen anderen Personen die Aussage, dass die Zweite ohne Kapitän Vincent Anderbrügge niemals an der Tabellenspitze stehen würde. Was nun folgende Fragen aufwirft: Spielt die Zweite ohne Vincent wirklich nur Mist zusammen? Ist Neuschwinger gar nicht der unumstrittene Starspieler der Zweiten? Und hätte die Zweite ohne Vincent 8:0 gegen Anreppen verloren? Wir rekapitulieren in kurzer Form noch einmal alle Spiele und die wichtigsten Geschehnisse und versuchen auf alle Fragen Antworten zu finden:

SVS - GWA: 3:2
Im alljährlichen Auftaktspiel gegen Anreppen konnte man früh mit 3:0 in Führung gehen. Nach einer knappen halben Stunde musste Vincent verletzt ausgewechselt werden. Den Gästen war klar, dass ihre Chancen zu gewinnen gerade von 0 auf 100 gestiegen sind und so packte sie die Motivation. Tatsächlich konnten sie auf 3:2 verkürzen, doch mit viel Glück und kämpferischem Aufwand konnte man das Ergebnis über die Zeit retten. Glück gehabt.
 
SVS - DSC: 2:0
Eine Kulisse wie bei einem Spitzenspiel der A-Liga. Fussballerisch ebenfalls ungewohnte Klasse für ein C-Liga-Spiel: Zwei ebenbürtige Teams machten bereits zu Beginn der Saison klar, dass mit Ihnen im Kampf um die Aufstiegsplätze zu rechnen ist. Nachdem Neuschwinger sich von Peter Linnenbrinks beeindruckend gut-aussehendem Bart aus dem Konzept bringen ließ, konnte sich der für ihn eingewechselte Jan Berhorst in seinem Debüt für die Zweite mit einem Tor und einer Vorlage doch noch eine Chance auf eine eventuelle Aufstiegsfeier am Ende der Saison sichern.
 
SVS - Kastrioti: 4:8
Wie fasst man eine derartige Klatsche zusammen? War Vincent nicht da? Tatsächlich verweilte der Kapitän im Urlaub. Eine grauenhafte Vorstellung der gesamten Mannschaft - abgesehen von Neuschwinger, der 3 Tore erzielte - führte zu einem frühen Dämpfer in der Saison. Mit Vincent hätten wir sicherlich das ein oder andere Tor mehr erzielen können. Und auch seine ausgeprägte Defensivarbeit hätte mindestens 5 Gegentore verhindert, blöd gelaufen.
 
SJC - SVS: 2:5
Die Verunsicherung nach der Niederlage war zu spüren. Aber Vincent war wieder da. Nach einer wackligen ersten Halbzeit konnte die Zweite am Ende doch recht souverän die Punkte mit nach Hause nehmen. Neuschwinger blieb ohne Tor, während Vincent 3 Tore erzielte. Ist Anderbrügge der neue Neuschwinger? Noch ist es zu früh für eine Antwort.
 
SVS - GW ESPELN : 4:1
Vincent sorgt mit seinem ersten Tattoo auch neben defm Platz für Schlagzeilen und kommt Neuschwinger in Sachen Extravaganz immer näher. Auf dem Platz sorgten jedoch andere für Aufsehen. Nach 2 Treffern von Jannik und Maik standen die Weichen auf Sieg. Doch als ein Espelner gegen Jannik nachtrat kam es zu einer Rudelbildung, Manu wollte seinem Freund zur Hilfe eilen, doch seine liebevolle Umarmung des Gegenspielers wurde vom Schiedsrichter fehlinterpretiert und so schickte er Jannik und Manu vom Platz. Das Gerangel wurde heftiger. Aaron wollte sich auch einmischen aber er wurde zurückgehalten damals. Am Ende konnte der wütende Mob jedoch beruhigt werden. Selbstverständlich hatte Vincent einen maßgeblichen Anteil daran. Der erste Spieler, nein, der erste Mensch, der durch ein Tattoo nicht kriminell sondern sozialer wird. Neuschwingers Sorgenfalten werden größer.
 
SVS - SVS 4:3
Sie sollten sich jedoch wieder etwas lockern. Obwohl Vincent dabei war verliert die Zweite zum zweiten und bis heute letzten mal in dieser Saison. Neuschwinger Vincent und Maik konnten zwar die 2:0 Führung der Schöninger drehen, doch bekam man in der Nachspielzeit einen umstrittenen Elfmeter gegen sich und sogar noch das 4:3. „Der Schiri war Schuld!“ schimpfte Neuschwinger nach dem Spiel. „Schuld waren nur wir selber!“ fuhr Vincent ihn zurecht an. „Hast ja recht...“ antwortete Neuschwinger kleinlaut und verschwand in der Kabine. Katharinenmarkt Sonntag Kein Spiel, aber dafür Bier und Sonne. Beides Dinge die Vincent nur in Maßen verträgt. Neuschwinger allerdings verträgt einige Maße Bier und konnte an diesem Sonntag mit deutlich längerer Präsenz als unser Captain überzeugen. Wer am Katharinenmarkt Montag die beste Figur abgeben sollte war aufgrund schlechten Wetters ab 15 Uhr nicht mehr deutlich zu erkennen. Nur eine Sache war klar: Aaron war es nicht.
 
FC Stukenbrock - SVS 1:7
Die Zweite fing sich nach der Niederlage gegen Schöning wieder und konnte einen deutlichen Auswärtssieg in Stukenbrock einfahren. Maik stellte zudem bereits nach 7 Spielen seinen Torrekord für die Zweite ein, hat jedoch zuvor auch noch nie 7 Spiele in einer Saison absolvieren können. Vincent stellte mit seinem Doppelpack Neuschwinger erneut in den Schatten, der nur ein Tor erzielen konnte. „So schaff ich keine 50 Tore. Es ist gerade ein schlechter Zeitpunkt, um nach den Sternen zu greifen, ich sehe komplett schwarz“, zeigte sich ein mit dem Fernglas in den Nachthimmel schauender Philipp Neuschwinger demütig.
 
SVS - PSV 13:0
Der höchste Sieg der Vereinsgeschichte! Die Zweite ließ kaum eine Chance ungenutzt. Marvin erzielte vermutlich das schönste Tor seiner Karriere. Vincent traf 2 oder 3 mal. Nuri erzielte seinen ersten Doppelpack und schoss sich in der Elfmeterrangliste vor Justin und AJ. Und Neuschwinger? Der machte auch sein Törchen. 1 von 13, wie bei seinem Englischvokabeltest im Fachabi. Eine Torquote die gut ist für einen normalen Stürmer. Aber Neuschwinger ist nicht normal, Neuschwinger ist besonders. Zumindest war er es bislang.
 
BaLi - SVS 3:6
Mehr C-Liga geht nicht! Andre Jäger verschlief das Spiel aufgrund einer anstrengenden Nachtschichtwoche und einer Schlaftablette, die man ihm in seinen 46. Barcadi Cola 7 Stunden vor Anstoß geschmuggelt hatte. Manu und Jannik verschliefen ebenfalls und kamen zu spät weil sie Sachen gern gemeinsam verbocken. Und für Interimskeeper Poenicke gab es keine Torwarthandschuhe, sodass die Zweite sich beinahe über ein unfreiwilliges Sponsoring von Bofrost hätte freuen können. Trotz aller Umstände konnte man das Spiel doch recht souverän mit 6:3 gewinnen. Zu den Gegentoren: Ich hab das Spiel nicht gesehen aber ich hab mir sagen lassen dass Arjen Robben kein besonders guter Torwart war und Poeni immer versucht hat so zu sein wie er, was ihm in diesem Spiel wohl ziemlich gut gelungen sein muss.
 
SVS - FC Hövelriege 3:0
Der Spitzenreiter war zu Gast! Und als Topmannschaft und Titelfavorit gegen Sudhagen zu spielen ist nie leicht. Tabellenführer hassen diesen Trick! Wie einst in Stukenbrock gewann die Zweite gegen den Ligaprimus souverän mit 3:0. Die gesamte Mannschaft überzeugte und wer machte die Tore? Neuschwinger nicht. Jannik Julian und Vincent besorgten die Treffer für die Zweite. Ein geiles Spiel, aber was war mit Neuschwinger? „Wenn ich treffe bin ich Sudhägener, wenn ich nicht treffe komm ich aus Delbrück“, empörte Neuschwinger sich über die ersten kritischen Stimmen.
 
Lippling - SVS 3:7
Nachdem Sieg gegen Hövelriege haben viele mit dem klassischen Ausrutscher gegen eine weniger gut platzierte Mannschaft gerechnet, und tatsächlich lag man in der ersten Halbzeit 2 mal zurück. Am Ende stand jedoch wieder einmal ein deutlicher Sieg für die Zweite zu Buche. Und wieder einmal erzielte Vincent mit seinem Doppelpack ein Tor mehr als Neuschwinger, der zumindest seine Torflaute beenden konnte. Für das Highlight des Spiels, der Hinrunde, und vermutlich auch der gesamten Saison sorgte jedoch Nuri. Als er nach seiner Einwechslung im Galopp auf den Platz trabte, gab ihm der Schiri, der offensichtlich kein großer Pferdefreund war die gelbe Karte. Daraufhin benötigte Nuri keine 10 Sekunden, um den Schiri davon zu überzeugen ihm die zweite gelbe Karte zu zeigen. Platzverweis nach einer halben Minute, keine Worte dieser Welt könnten die Aktion so lustig wiedergeben, wie sie in dem Moment war. Glückwunsch Nuri, wir sind sprachlos.
 
SVS - GW Paderborn 7:0
Der Beginn eines Laufs! Mit 7:0 fertigt die Zweite unerwartet deutlich den Tabellenfünften, der selber mit einen Sieg bis auf 2 Punkte an die Zweite hätte heranrücken können, ab. Neuschwinger und Vincent führten vor dem Spiel noch eine kurze Unterhaltung: „Keine Sorge Junge, du machst heute deinen Hattrick, ich leg dir einen auf.“ Und Neuschwinger sollte sein Wort halten, als er uneigennützig Vincents dritten Treffer vorbereitete. Er selbst konnte wieder ein Tor erzielen. In der Summe liest sich seine Torausbeute nicht schlecht. In der Hinrunde 10 Treffer erzielt. Aber Neuschwinger ist Rückrundenspieler, ein Spieler für die wichtigen Spiele. Und die Rückrunde sollte mit den wichtigsten Spielen beginnen.
 
GWA - SVS 0:8
Rückrundenauftakt! Topspiel! 15 Minuten, 2 gebrochene Rippen, 4 Tore, davon keins durch Vincent der ansonsten auch nur an einem Tor beteiligt war und erneut nach einer halben Stunde ausgewechselt werden musste. Die Zweite zerlegte Henrik Eggers Behauptung und konnte am Ende mit 8:0 und der besten ersten Halbzeit der Saison Anreppen ihrer Aufstiegsträume berauben. Besonders Jannik und Biggameplayer Neuschwinger konnten mit ihren Hattricks überzeugen, ganz im Gegensatz zu Andre Jäger, dem aufgrund einer kräftezehrenden Spätschichtwoche sowohl Kraft als auch Präzision für einen guten Elfmeter fehlten.
 
DSC - SVS 2:7
Das Spitzenspiel zum Abschluss des Jahres! Der Sieger würde als Tabellenführer in die Winterpause gehen.. Die gesamte Mannschaft zeigte wie die Wochen zuvor bereits, dass sie sich in Topform befindet und so stand es nach der ersten Halbzeit bereits 4:1. Jannik erzielte zum gefühlten 10. mal das 1:0 für die Zweite. Maik unterstrich mit seinem Traumtor warum er der einzige war, der bei den Livetickern des SUS gegen die Zweite gut weggekommen ist und auch Neuschwinger und Vincent brillierten. So waren Sie lediglich an Aarons Eigentor nicht beteiligt. In der Zweiten Halbzeit glänzte Neuschwinger nochmal durch eine sensationelle Vorlage, einem Messi-würdigem Solo und einem weiteren Treffer und bewies wieder einmal, dass er jedem Druck, jeder Kritik, jeder These, standhalten kann. „Ich wollte nie weg“, entgegnet Neuschwinger auf dem Weg zum Drachenhaus den entstandenen Wechselgerüchten nach seiner beeindruckenden Leistung.
 
Die Zweite belegt somit nach 12 Siegen aus 14 Spielen Platz 1 der Tabelle. Zudem stellt man mit 79 Toren, von denen alleine Jannik, Marvin, Maik, Vincent und Neuschwinger 63 erzielten, die beste offensive der Liga. Um nun auf die am Anfang aufgestellten Fragen zurückzukommen: Ist Neuschwinger gar nicht der unumstrittene Starspieler der Zweiten? Doch! Hätte die Zweite ohne Vincent 8:0 gegen Anreppen verloren? Wahrscheinlich nicht! Und spielt die Zweite ohne Vincent wirklich nur Mist zusammen? Nein, die Zweite kann auch mit Vincent Mist spielen!

3. Spieltag - 25.08.2019

+++ 4:8 - Zweite blamiert sich gegen Kastrioti +++

Die Zweite zeigte im Heimspiel gegen die Reserve von Kastrioti eine katastrophale Leistung und steht verdient ohne Punkte da.

Ein Tor von Aaron Wilmes und ein Hattrick vom unbeeindruckten Neuschwinger konnten nichts an der Klatsche ändern.

Mund abputzen, weitermachen !


2. Spieltag - 14.08.2019

+++ 2:0 - Zweite schlägt auch Delbrück +++

Zum ersten mal überhaupt konnte die Zweite ihre ersten beiden Saisonspiele gewinnen. „Am Anfang lief es nicht so gut, aber als dann der schnellste Spieler der Kreisliga B eingewechselt wurde war abzusehen dass unsere Chancen steigen“, war Neuschwinger von dem Debüt von Jan Berhorst sichtlich angetan.

Es war ein attraktives Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Zur Halbzeit stand es folgerichtig noch 0:0. In der zweiten Halbzeit konnten Jan Berhorst - ziemlich schnell nach seiner Einwechslung - und Maik Lipsmeier den SVS mit ihren Toren auf die Siegerstraße bringen. „Heute standen mal die anderen im Mittelpunkt, aber dass sie in meinem Schatten stehen, sollte nach wie vor klar sein“, gab sich ein Sonne genießender Philipp Neuschwinger selbstsicher.

Durch den Sieg kann die Zweite sich zumindest bis Sonntag auf Schützenfest als Tabellenführer feiern lassen. Am nächsten Sonntag geht es dann nach Stukenbrock zur Reserve von Kastrioti.


1. Spieltag - 11.08.2019

+++ 3:2 - Zweite kämpft sich zum Auftaktsieg +++

Neue Saison, neue Ansprüche: „Ich hab in den letzten Monaten einige Kilo abgenommen, die werde ich selbstverständlich in weitere Tore umwandeln“, gab Neuschwinger 50 Saisontore als Zielvorgabe aus.
 
Im alljährlichen Auftaktspiel gegen Anreppen sollte er seinen Worten wieder einmal Taten folgen lassen, als er sich nach 10 Minuten den Ball im Mittelfeld erkämpfte, mit einem beeindruckenden 40 Meter Solo die gesamte Hintermannschaft des GWA alt aussehen ließ und unnachahmlich zum 1:0 abschloß.
 
„Wenn ihr wüsstet, welche Kunststückchen ich noch alle sicher mache. Ich werd da nur keine weiteren Angaben zu machen damit die Spieler, die noch da sind, nicht sauer werden“, wollte Neuschwinger sein Tor nicht zu hoch bewerten.
 
Die Zweite zeigte in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel und konnte nach 2 starken Vorlagen durch Strüve und Lipsmeier auf 3:0 erhöhen. Was dann folgte, war die zweite Halbzeit: „Wir hatten die in der ersten Halbzeit komplett im Griff, dass wir dann so nachlassen ist schade.
 
Da hatte ich mehr erwartet“, zeigte sich ein Arche bauender Neuschwinger überrascht vom Leistungsabfall.
 
Denn in der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff verlor die Zweite ihre Ordnung und wurde prompt mit 2 Gegentreffern bestraft. Daraufhin folgte eine Drangphase der Gäste, die sich noch einige Chancen erspielten aber auch viele Kontersituationen zuließen. Am Ende konnte die Zweite das Spiel durch eine gute spielerische erste und eine starke kämpferische zweite Halbzeit mit 3:2 gewinnen.
 
„Klar wir haben gewonnen, alles schön und gut. Aber auf ein Tor von Eggers muss ich 6 schießen, von daher sollte klar sein dass ich mit meinem Spiel nicht zufrieden sein kann“, hielt sich Neuschwingers Euphorie in Grenzen. Dennoch kann sich die Zweite über einen gelungenen Auftakt freuen. Am Mittwoch ist die Dritte Mannschaft des Delbrücker SC zu Gast.